Mein EFD in Estland

Denise, unsere Europäische Freiwillige aus Köthen ist bereits seit April in Estland, wo Sie in der Hauptstadt Talinn mit ihrem Freiwilligenprojekt engagiert ist.

Hier könnt ihr einen Bericht über die ersten Eindrucken lesen. Fotos folgen auch demnächst.

Als ich im Internet auf das EVS-Programm gestoßen bin, wusste ich sofort das möchte ich machen! Voller Enthusiasmus setzte ich mich an die Bewerbungen. Eine Entsendeorganisation zu finden war nicht schwer. Allerdings sollte es nicht so einfach sein eine Aufnahmeorganisation zu finden. Ich empfehle Euch offen zu sein, was das Land und auch die Projekte betrifft. Mich hat es nach Estland verschlagen, in ein Land über das ich mir nie zuvor Gedanken gemacht habe. Aber ich bin dankbar hier zu sein, in einem Land, was ich womöglich sonst nie kennen gelernt hätte.

Ich arbeite in einem wunderschönen Jugendzentrum, wo mir die Arbeit sehr viel Spaß macht. Wir haben viele Aktivitäten, wie z.B. Keramikkurse, zeichnen, singen, basteln, Wände dekorieren, stricken, kochen, backen, filzen etc. Ich persönlich gebe Deutschunterricht sowie Sportkurse für jedermann. Für die Winterzeit plane ich einmal im Monat einen Gesundheitstag zu veranstalten, an dem verschiedene Themen vorgestellt und diskutiert werden können. Des Weiteren organisieren wir ebenso viele Events in unserer kleinen Gemeinde. So hatten wir z.B. zum Europatag am 9. Mai 2011 eine große Veranstaltung mit über 250 Personen oder wir hatten einen Jugendaustausch mit mehr als 40 Jugendlichen aus vier Ländern: Ungarn, Österreich, Portugal und Estland.

Für mich bedeutet auf dem estnischen Lande zu leben: umgeben von einer wunderschönen unangetasteten Natur zu sein, meine eigene Wohnung zu haben, keinen Supermarkt und ATM in unmittelbarer Nähe zu haben, eigene Freizeitbeschäftigungen zu finden, viel Zeit für mich zu haben, von allen Menschen um mich herum beobachtet zu werden und leider selten auf lächelnde Menschen zu treffen.

Das Leben als eine europäische Freiwillige ist für mich eine komplette Veränderung zu meinem vorherigen Leben. Ich genieße jeden Tag aufs Neue, denn ich fühle mich frei!!! EVS ist für mich: immer auf Reisen zu sein, viele neue interessante Leute zu treffen, neue Freundschaften zu schließen, viel über andere Länder zu erfahren, eine neue Sprache zu lernen, mein Englisch zu verbessern, Abenteuer, viele neue Herausforderung zu bewältigen, mich weiter zu entwickeln, Initiative zu ergreifen, Erfahrungen zu sammeln, meinen Horizont zu erweitern, viele Meetings zu haben und jede Menge Spaß. Natürlich ist nicht alles nur positiv. Sicher vermisse ich meine Familie und meine Freunde sehr. Dennoch überwiegen für mich die positiven Aspekte und ich weiß, dass was ich hier erlebe, kann mir niemand mehr nehmen und die Chance habe ich nur einmal.

Meine Vorstellungen über Land, Leute, Tätigkeiten, Unterkunft, Einsamkeit… waren relativ skeptisch bevor ich nach Estland gegangen bin. So wurde ich wirklich sehr positiv überrascht, auch von mir selbst☺. Ich kann Euch allen, die sich für EVS entscheiden, nur empfehlen macht das Beste aus EUREM EVS. Habt Ideen, seit kreativ, motiviert, engagiert, offen und ihr werdet eine wunderbare Zeit haben. Für mich ist EVS das Beste, was ich je machen konnte und ich bin so dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte und ich bin stolz auf mich, dass ich den Mut hatte, diesen Weg zu gehen.

Alles Liebe für Euch,

Denise