Wie kann Bewegung im Kindergartenalltag gefördert werden?

Strategische Partnerschaft.

Der Kindergarten Goyastraße des FAIRbund e. V. nahm zwischen 2015 und 2017 an einer strategischen Partnerschaft mit drei anderen Kindergärten teil. Die Partnerschaft wurde aus EU-Förderquellen finanziert (ERASMUS+ / Leitaktion 2/ strategische Partnerschaften/ Bereich Schulbildung) und die teilnehmenden Einrichtungen suchten gemeinsam Antworten auf die Frage: wie kann Bewegung im Kindergartenalltag gefördert werden? Die ermittelten Methoden wurden in einer deutschsprachigen Broschüre zusammengefasst, welche hier im Downloadbereich zur Verfügung steht, sowie gegen eine Spende in gedruckter Form im Kindergarten Goyastraße bzw. im Büro des EU-Austauschprojektes zu erwerben ist.

Im Rahmen der Partnerschaft haben ErzieherInnen der Kita Goyastraße die Partnereinrichtungen im Ausland besucht:

Den Kindergarten der Deutschen Schule Prag (Prag, Tschechien) im Februar 2016
Den riOriO Tanz-und Bewegungskindergarten (Wien, Österreich) im Juni 206 und im April 2017
2 Kindergärten der Gemeide Esch-sur-Alzette: Maison Relais Origer und Maison Relais Spillhaus (Esch-sur-Alzette, Luxembourg) im Oktober 2017

MitarbeiterInnen der Partnereinrichtungen haben zum Projektauftakt (September 2015) und Projektabschluss (Juni 2017) uns in Leipzig besucht. Eine bewegte Abschlussveranstaltung durfte nicht fehlen – mit Teilnahme der Kinder aus der Kita Goyastraße und deren Familien im Garten des Soziokulturellen Zentrums Budde Haus in Leipzig.

Die regelmäßigen Projekttreffen haben uns ermöglicht, uns auf eine gemeinsame Definition des europäischen Bewegungskindergartens einigen zu können. Des Weiteren wurden Rundgänge in allen beteiligten Einrichtungen durchgeführt, Gespräche mit externen Fachleuten fanden statt und die ProjektteilnehmerInnen haben gemeinsam mit den Kindergartenkindern verschiedene Aktivitäten der Bewegungsförderung erprobt.
Im Rahmen des Projektes wurde eine mündliche Kinderbefragung und eine schriftliche Elternbefragung zu den Themen Bewegung und Sport durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragungen wurden analysiert und gemeinsam ausgewertet. Diese haben wir beim Festlegen von Kriterien eines Bewegungskindergartens berücksichtigt. Wir thematisierten die verschiedenen staatlichen Kriterien und die Vorstellungen der einzelnen Einrichtungen und Länder, was sie unter einem Bewegungskindergarten verstehen.


Die Definition des Bewegungkindergartens, unser Bild vom Kind, ausgewählte Bewegungsangebote und -spiele (die bei jedem Treffen fortlaufen gesammelt wurden) sowie Räume für Bewegung sind u.a. Bestandteil der Broschüre.

Die Broschüre kann heruntergeladen werden:

Broschüre “Bewegung in europäischen Kindergärten” in Deutsch

Broschüre “Bewegung in europäischen Kindergärten” in Englisch

Ziel des Projektes war, solche Inhalte zu erstellen, die im Kita-Alltag einbringbar sind und dass alle MitarbeiterInnen der teilnehmenden Kindergärten Elemente des Projektes in der täglichen Arbeit anwenden können.
Am Ende des Projektes konnte jede Kita über Innovationen in ihrer eigenen Einrichtung dank des Projektes berichten. Innovationen der Kita Goyastraße waren: Herbstfest zum Thema Bewegung, Ausbau angeleiteter Bewegungsangebote, Anschaffen von Materialien zur Bewegungsförderung, Weiterbildungen, alltagsintegrierte Bewegungen (z.B. Morgenkreise), Tanzangebote und der Ausbau des Angebotes Bewegungsraum Wald.

Projektdaten:
Projektname: Bewegungs- und Sportkonzept – Innovation & europäischer Austausch
Projektnummer: 2015-1-DE03-KA219-013796
Projektdauer: 01/09/2015 – 31/08/2017
Teilnehmenden Einrichtungen: Kindertagesstätte Goyastraße des FAIRbund e.V. (Deutschland, Leipzig), Maison Relais Origer und Maison Relais Spillhaus (Luxembourg, Esch-sur-Alzette), Německá škola v Praze s.r.o – Zahraniční škola a gymnázium (Tschechien, Prag) und riOriO Tanz- und Bewegungskindergarten (Österreich, Wien)
Arbeitssprache des Projektes: Deutsch
EU-Zuschuss: 55.300,00 €